0

You are not logged in.
Die Bundestagswahl 2017
Wissenswertes Die Bundestagswahl 2017
Jürgen Meier
Jürgen Meier
Bloggerbewertung
Artikelbewertung

Diesen Beitrag teilen

 


 462
25.09.2017

Die Bundestagswahl 2017

Am 24. September entscheiden wieder über 60 Millionen Wahlberechtigte darüber, wer in der nächsten Legislaturperiode regiert. Diese Wahlen finden alle vier Jahre statt.

Vor den Wahlen starten die verschiedenen Parteien und Kandidaten Wahlprogramme und Kampagnen, führen öffentliche Debatten und werben mithilfe von Plakaten und Veranstaltungen für sich und ihre Sache. Diese sollen die Wähler bei ihrer politischen Richtungsentscheidung unterstützen. 
Es gibt allerdings immer wieder viele Nichtwähler, die entweder nicht wissen, was sie wählen sollen oder schlichtweg keine Stimme abgeben wollen. Doch ohne Wahlen gibt es keine Demokratie - jeder kann und sollte sich einbinden!
Um vielleicht ein wenig Unsicherheit nehmen zu können, erklären wir euch nochmal die wichtigsten Wahl-Basics.


(Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung)

Wie allgemein bekannt werden bei der Bundestagswahl pro Wähler jeweils zwei Kreuze gesetzt.

Mit der Erststimme wird ein Kandidat aus dem eigenen Wahlkreis - insgesamt gibt es 299 - gewählt. Der vorher aufgestellte Kandidat mit den meisten Stimmen innerhalb seines Gebietes bekommt einen Platz im Bundestag zugesichert. Dort wird jede Region durch einen Repräsentanten vertreten, 299 Sitze sind also besetzt.

Die Zweitstimme ist allerdings noch wichtiger als die Erststimme. Diese entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag. Wie viele Plätze jeweils einer Partei zustehen, wird ganz einfach ermittelt: hat diese zum Beispiel 40% der Zweitstimmen, bekommt sie auch 40% der 598 Sitze. Damit diese Regelung gilt, muss eine Partei jedoch mindestens 5% der Stimmen haben, oder alternativ drei Wahlkreise gewonnen haben. Ansonsten verfallen die Stimmen.
Die erlangten Sitze werden an die Personen vergeben, die zuvor von den einzelnen Parteien in einer Landesliste festgehalten wurden. Dabei geht es nach Reihenfolge. Wenn zum Beispiel 20 Plätze vergeben werden können, werden diese automatisch von Platz eins bis Platz 20 der Liste besetzt.

Sonderfälle, in denen durch eine bestimmte Kombination von Erst- und Zweitstimme mehr Plätze vergeben werden müssten, gibt es auch. Diese werden natürlich berücksichtigt und die Anzahl der Plätze im Bundestag wird erhöht.

Weitere wichtige Informationen über die Wahlen findet ihr hier!
Dann sollte euch nichts mehr davon abhalten können, am Sonntag selbst eure Stimme abzugeben!


(Titelbild Quelle: worldbulletin.net)



Diesen Beitrag teilen

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Loading...

Loading