0

You are not logged in.
Die 5 schönsten Radtouren durch und um Hamburg, die du kennen MUSST!!!
Freizeit Die 5 schönsten Radtouren durch und um Hamburg, die du kennen MUSST!!!
Stella Voigt
Stella Voigt
Bloggerbewertung
Artikelbewertung

Diesen Beitrag teilen

 


TOP
 3018
15.06.2017

Die 5 schönsten Radtouren durch und um Hamburg, die du kennen MUSST!!!

Was gibt es besseres, als sich im Sommer das Bike zu schnappen, um eine schöne Radtour zu machen? Genauso wichtig ist es aber auch, dass die gewählte Route genug taugt, um so viel Spaß wie möglich zu haben. In Hamburg ist es nicht so einfach, die perfekte Radtour-Strecke zu finden, aber unmöglich ist es nicht. Wir haben hier für euch die 5 schönsten Radtouren durch und um Hamburg für den Sommer 2017, die du unbedingt mal ausprobiert haben solltest!​

Hier sind unsere 5 schönsten Radtour-Favoriten:

 

#1 Alster Westside

 

Ein Beitrag geteilt von Sara (@sarusparus) am

Die Alster, an sich schon eine Schönheit ist nun noch schöner. Die „Westside“ – Stadtauswärts war schon immer die Schokoladenseite, was das Radfahren angeht und jetzt gibt es sogar noch Sahne oben drauf! Auf Höhe von Bodos Bootsteg beginnt seit kurzem die Radstrasse und gewährt dir freie Fahrt und somit Fahrvergnügen pur! Autos dürfen hier nur Tempo 30 fahren, und zwar nach dir. Vorbei am Wasser, durchs schicke Winterhude, die breite Bebelallee hoch, immer geradeaus nimmst du Kurs auf den Ohlsdorfer Friedhof. Hier ist ganz klar der Weg das Ziel, punktet dieser auf jedem einzelnen Meter mit seiner Großzügigkeit der Strassen und grünen Alleen. Der wunderschönste Ohlsdorfer Friedhof ist ja mehr ein Park und hervorragend geeignet zum Cruisen. Easy, denn „Leistungssport“ ist hier offiziell verboten. Auf dem Rundkurs kannst du aber ohne weiteres kräftig in die Pedale treten. Du solltest unbedingt halt machen an einer der vielen ruhigen Ecken umringt von riesigen Tannen und in die Botanik gucken. Hörst du das? Nein? Genau. Wenn dich die wohltuende Stille so richtig schön heruntergeholt hat, biegst du für den Heimweg rechts parallel zur Bebelallee in die ebenso hübsche Rathenau ein und rollst tiefenentspannt zurück in die City.
Distanz: 22 km+
Gut für: Rennrad, City Bike
Mitnehmen: Nichts. Handyverbot. Nur Du und dein Bike.
Benefit: viel Grün, Stille

 

#2 Kleine Deichrunde

 

Ein Beitrag geteilt von Simona Knop (@knoooooop) am

Das Wohnzimmer der Radsportfans. Unendliche Weiten lassen dich soweit fahren wie du nicht gucken kannst. Start sind die Deichtorhallen, die gleich an die neue Oberhafenconnection anknüpfen, angelegt an Elbkanal und Großmarktgelände führt sie dich ohne Verkehr direkt zum Deich. Du streifst den Entenwerder Park und biegst gleich dahinter beim Kaltehofer Hauptdeich ein. Ab jetzt ist ohne Ende Fahrspaß angesagt – nur Du, Natur und Asphalt! Hinter dem ersten Pass biegst du links in den Tatenberg ein, wo dich das idyllische Dorfleben empfängt. Vorbei an hübschen Häuschen, bunten Gärten und grünen Weiden radelst Du zur Dove Elbe und – springst rein! Wirklich eine der schönsten Ecken zum Baden. Gerudert wird hier übrigens auch, hier finden regelmäßig Regatten statt. Nach der Abkühlung fährst du einfach einmal um die Dove Elbe herum, bis du wieder am Anfang bist. Irgendwann jetzt bekommst du Hunger, den du am besten mit Eis inklusive Schirmchen Marke Oldschool im Fährhaus Tatenberg stillst. Irgendwie ist die Zeit hier stehengeblieben. Tut gut. Oder du schaust auf einen Espresso beim Wassermuseum vorbei und lässt die Seele baumeln. Kurze Zeit später wachst du auf und die Großstadt hat dich wieder.
Distanz: 30 km
Gut für: Rennrad, Single Speed, City Bike
Mitnehmen: Pack die Badehose ein.
Benefit: Landleben, Badesee, Gemüse vom Bauern

 

#3 Altes Land

Das Alte Land, bekannt für seine Obstfelder und wunderschöne Apfelblüte kann nicht nur Obst, sondern auch Rad. Auf der anderen Seite der Elbe ist es quasi DAS Naherholungsgebiet. Schnell mit der Fähre von den Landungsbrücken aus erreicht, erstreckt sich vor dir endlos glatter Asphalt. Und wenn ich endlos sage, dann meine ich endlos. Der Klassiker als erste Station ist der Fähranleger Lühe. Hier trifft sich alles, was Bock auf einen Snack mit Blick aufs Wasser hat. Weiter geht’s am Deich, dann durch die Dörfer, wo sich immer ein gutes Stück Apfelkuchen abgreifen lässt. Wenn du den Weg Richtung Süden einschlägst und durch den zauberhaften Wald vom Rosengarten fährst, brauchst du eine gute Grundlage, also bitte nicht mit Kuchen geizen, Zurückhaltung wäre hier ganz falsch! Oben angekommen, weißt du warum. Oh, wie gut – keine Fata Morgana – da wartet schon der Gasthof mit Garten und starken Kaffee auf dich. Hat der jemals zuvor so gut geschmeckt? Erfrischt als wäre nichts gewesen, tritt sich die Pedale jetzt wie von selbst und du erreichst matt aber glücklich die Fähre in Finkenwerder, die dich im Sonnenuntergang ins Bett schippert.
Distanz: 100 km
Gut für: Rennrad, Tourenrad
Mitnehmen: Energieriegel, Nutella-Bananen-Waffeln, GPS Gerät, Luftpumpe
Benefit: frisches Obst, Kurzurlaub, knackiger Hintern

 



Seite: 1 von 2

Diesen Beitrag teilen

 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

Loading...

Loading